Zu Besuch bei Kartoffelbauer Timm

Qualität vor Quantität: Meine Kunden erhalten nur hochwertige Ware

Georg-Wilhelm Timm ist leidenschaftlicher Kartoffelanbauer in Deutschlands größtem Kartoffelanbaugebiet in der Lüneburger Heide. Hier eignet sich der Boden besonders für den Kartoffelanbau. Rund 6.000 Tonnen erntet er pro Jahr. Außerdem vermarktet er Mais, Zuckerrüben und Getreide.


Timm Produkt

Hohe Standards bei der Kartoffelernte

Kartoffelbauer Georg-Wilhelm Timm trifft man meist selbst auf einem der Felder seines Familienbetriebes in Uelzen an. Auf der Fläche von 150 Hektar werden sechs unterschiedliche Kartoffelsorten angebaut. Solche, die er sorgfältig auf die Wünsche seiner langjährigen Kunden abgestimmt hat und deren Vorlieben in Koch- und Sorteneigenschaften entsprechen. Auch die Erntezeit ist ein wichtiges Kriterium. Dabei arbeitet er ganz nach dem Prinzip Qualität vor Quantität: Bietet man zu viele Sorten auf einmal an, leidet irgendwann die Qualität. Für mich ist es wichtiger, meinen Kunden hochwertige Ware liefern zu können.


Timm Qualität

 

Kontrolle nach Plan

Georg-Wilhelms Betrieb gehört schon über ein Jahrzehnt zu den QS-Systempartnern, seit 2006 um genau zu sein. Er ist ein echter Kartoffelkenner, den Betrieb bewirtschaftete schon seine Oma. Das traditionelle Wissen ist ihm nicht verloren gegangen, trotzdem profitiert er von dem Eintritt ins QS-System. Für ihn bieten QS-Leitfaden und Checklisten die notwendige Unterstützung bei der Produktion von Qualitätskartoffeln unter Beachtung aller Aspekte der Lebensmittelsicherheit. Vor allem die einschlägige Dokumentation war damals ein neuer Faktor der Qualitätssicherung, den Georg-Wilhelm sehr schätzt. Mithilfe der Dokumentation kann ich zeigen, dass ich gut arbeite. Die Rückverfolgbarkeit durch die gesamte Kette bietet zudem Sicherheit für den Verbraucher.

Qualitätserhaltung im Lager

Bei der Kartoffellagerung gibt es viel zu beachten: Sie läuft in verschiedenen Stadien ab und erfordert je nach Kartoffelsorte minutiöse Temperaturanpassungen und Belüftungsmaßnahmen in den einzelnen Lagerungsstadien. Georg-Wilhelm weiß, in der mittleren und späten Lagerphase kommt es darauf an, wie sich die Qualitäten im Lager entwickeln. Hier gilt es, Gewichtsverluste, Keimung und Krankheiten zu minimieren, weswegen er den Zustand der Lagerware ständig überwacht.


Ernte

Stufenübergreifende Qualitätssicherung notwendig

Für die Qualität seiner Kartoffeln setzt sich Georg-Wilhelm kontinuierlich ein. QS hat mir geholfen, eine effiziente Grundstruktur in meinen Betrieb zu bekommen. Als begeisterter Praktiker betont er die Vorteile von richtiger Organisation und Ordnung. Er hält fest, welche Düngemittel benutzt werden, wer neben seinen vier Mitarbeitern als Erntehelfer arbeitet und wer den Gerätebestand prüft. Der fachgerechte Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist für ihn eine Selbstverständlichkeit. Mit der QS-Zertifizierung hat er ein Pflanzenschutzmittellager eingerichtet, in dem die Mittel sicher aufbewahrt werden. Durch regelmäßig unabhängig gezogene Proben wird der korrekte Einsatz der Pflanzenschutzmittel und die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben für Rückstände verifiziert.