03.07.2019rss_feed

Mehrheit der Europäer mit ausgeprägtem Bewusstsein für Lebensmittelsicherheit

Viel Interesse – wenig Sorge

Ein Großteil der europäischen Verbraucher interessiert sich für das Thema Lebensmittelsicherheit. Beim Einkauf ist es jedoch nur für 22 Prozent von ihnen das wichtigste Kriterium. Das zeigt, wieviel Vertrauen die Verbraucher in die Sicherheit ihrer Lebensmittel setzen. Dieses sichere Gefühl beim Einkauf führt eine EU-weite Befragung der European Food Safety Authority (EFSA) auf die Fortschritte in Wissenschaft und Technik zurück, mit denen Hygienemaßnahmen und Lebensmittelstandards verbessert wurden. In Deutschland sind es sogar nur 16 Prozent der Befragten, für die Lebensmittelsicherheit beim Einkaufen an erster Stelle steht.


Supermarkt Vertrauen Lebensmittelsicherheit 481976317

Vertrauen vor allem gegenüber Wissenschaftlern, Verbraucherschützern und Landwirten

Das große Vertrauen in die Sicherheit von Lebensmitteln begründen die Befragten damit, dass Standards und Vorschriften mögliche Risikopotenziale von vornherein minimieren. 44 Prozent der Deutschen sind davon überzeugt, dass für die Entwicklung solcher Standards der Rat von Wissenschaftlern unentbehrlich ist. Bei glaubwürdigen Aussagen zu Risiken von Lebensmitteln vertrauen die Verbraucher mit 82 Prozent am ehesten den Experten aus der Forschung, gefolgt von den Verbraucherschutzorganisationen mit 79 Prozent und den Landwirten mit 69 Prozent.

Sensibles Thema mit hoher Relevanz

Bei allem Vertrauen bleibt Lebensmittelsicherheit dennoch ein sensibles Thema. Unter allen Einzelkriterien hat lediglich die Herkunft von Lebensmitteln eine deutlich größere Bedeutung beim Kauf. Das zeigt sich auch dadurch, dass immerhin zwei Drittel aller Europäer angeben, bereits mindestens einmal im Leben ihr Konsumverhalten auf Grund von Informationen über Lebensmittelrisiken verändert zu haben. Der Geschäftsführende Direktor der EFSA, Bernhard Url, erklärte: Es gibt viel Positives festzuhalten, aber es besteht kein Grund zur Selbstzufriedenheit. Wir müssen mit den Bedenken und Verhaltensweisen der Europäer Schritt halten, so wie es mit der jüngsten Reform des Allgemeinen Lebensmittelrechts vorgesehen ist. Wir sollten ihr Vertrauen nicht für selbstverständlich halten.

Der für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zuständige EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis erklärte anlässlich der Veröffentlichung der Studie zum ersten Internationalen Tag der Lebensmittelsicherheit: Die Ergebnisse zeigen, dass die Menschen in Europa ein hohes Bewusstsein für Themen der Lebensmittelsicherheit haben und darauf achten, was sie essen. Dies motiviert uns noch stärker, unsere Arbeit fortzusetzen und sicherzustellen, dass unsere hohen Standards eingehalten werden.

In Deutschland steht das blaue QS-Prüfzeichen für die konsequente Qualitätssicherung bei frischem Fleisch, Obst, Gemüse und Kartoffeln. QS kontrolliert die Einhaltung der strengen Standards in allen Bereichen der Lebensmittelproduktion, vom Landwirt bis zur Ladentheke.


News