30.01.2019rss_feed

Internationale Grüne Woche: Trends und Innovationen

Natürlich waren auch wir auf der Grünen Woche in Berlin. Wir waren nicht nur Partner des ErlebnisBauernhofs, sondern haben uns auch nach spannenden Lebensmitteltrends und neuen Produkte umgeschaut. Hier unsere Messe-Highlights.


Die essbaren Löffel von Spoontainable sind aus Kakaofasern. Quelle: Spoontainable

Die essbaren Löffel von Spoontainable sind aus Kakaofasern. Quelle: Spoontainable

Leckere Start-ups

Wer schafft den Sprung von der Idee ins Geschäft? Drei Erfinder haben mit ihrem Sieg im Start-up-Wettbewerb der Grünen Woche auf jeden Fall einen Riesenschritt in Richtung Erfolg getan. Platz eins ging an essbare Löffel aus Kakaofasern. Auf Platz zwei landete ein Riegel aus geschälten Hanfsamen und Honig, der vor allem die mentale Fitness unterstützen soll. Platz drei geht an unraffinierten Bio-Naturzucker aus Kolumbien.


 

 

Intelligente Verpackungen, die zeigen, wenn Fleisch verdirbt. Quelle: UF-Konzept/Marijke Lass

Intelligente Verpackungen, die zeigen, wenn Fleisch verdirbt. Quelle: UF-Konzept/Marijke Lass

Frische – ist doch klar

Ganz schön clever: Intelligente Verpackungen, die sich verfärben, wenn das Fleisch verdirbt. Forscher zeigten auf der Grünen Woche, wie ihre farbenfrohe Innovation funktioniert. Dazu injizierten sie zu Testzwecken ein Gas, das beim Verderben von Fleisch entsteht, in eine Verpackung aus klarem Kunststoff – und die verfärbt sich prompt. Die Technologie könnte helfen, weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Rund 55 Kilo Lebensmittel pro Jahr wirft bei uns jeder in den Müll – das können wir doch besser.


  

Publikumsmagnet: der ErlebnisBauernhof. Quelle:  Forum Moderne Landwirtschaft e.V.

Publikumsmagnet: der ErlebnisBauernhof. Quelle: Forum Moderne Landwirtschaft e.V.

Guck mal, was da quiekt

Vom flauschigen Küken bis zum Riesen-Rind – der von QS mitorganisierte Bereich ErlebnisBauernhof war ein unbestrittener Familien-Magnet. Alt und Jung waren begeistert von den Tieren am Stand, doch die Besucher interessierten sich ebenso sehr für die Landwirtschaft selbst. Echte Landwirte, gut erkennbar als Agrarscouts, waren begehrte Ansprechpartner. Aus erster Hand klärten sie über ihre Arbeit auf, beantworteten Fragen und diskutierten aktuelle Themen mit Verbrauchern. Unser Fazit: Die Menschen interessieren sich sehr dafür, wie landwirtschaftliche Produkte hergestellt werden.


 

Nicecream – Naschen ohne Sünde. Quelle: Shutterstock

Nicecream – Naschen ohne Sünde. Quelle: Shutterstock

Mein Eis ist nice

Schon mal was von Nicecream gehört? Wir auch noch nicht. Die Eiscreme-Innovation aus gefrorenen Früchten ist ein Beispiel für den Ernährungstrend Naschen ohne Sünde, den man überall auf der Grünen Woche beobachten konnte. Weitere Trends:  Regionalität, Beauty-Food und Essen als Heilmittel.


 

News