10.12.2019rss_feed

Erkältung, nein danke!

Mit frischen Lebensmitteln gestärkt durch den Winter

Die kalte Jahreszeit stellt das Immunsystem vor eine echte Herausforderung. Die richtige Auswahl von Lebensmitteln hilft, die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken und gesund und munter durch den Winter zu kommen. 


QS Ingwer Scharfstoffe




Seefische wie Dorade enthalten viel Vitamin D

Seefische wie Dorade enthalten viel Vitamin D

Erkältungen sind lästig – lassen sich jedoch mit einem Immunsystem in Top-Form oft vermeiden. Für starke Abwehrkräfte empfiehlt es sich, häufig frische Nahrungsmittel auf den Speiseplan zu setzen. Rohes oder schonend gegartes Gemüse und Obst liefern dem Körper wichtige Nährstoffe wie Vitamine, die das Immunsystem stärken. Ebenso sind tierische Fette und Spurenelemente wichtig, um rundum gut geschützt zu sein. Hier kommen die wichtigsten Lebensmittel zur gezielten Abwehr von Erkältungen:

Den Vitamin D-Mangel bekämpfen

Wir gehen morgens im Dunkeln zur Arbeit und kehren abends im Dunkeln zurück. Die kurzen Wintertage führen schnell zu einem Vitamin-D-Mangel. Das Sonnenvitamin wird nicht nur bei direktem Kontakt von UV-Strahlen mit der Haut gebildet. Der Körper kann es auch über die Nahrung aufnehmen. Seefische wie Dorade oder Lachs enthalten viel Vitamin D, genauso wie Pilze und Avocados. Der vor allem beim Seefisch hohe Fettanteil hilft übrigens bei der Abwehr-Arbeit: Nur in Verbindung mit Fett kann sich Vitamin D lösen und im Körper seine Wirkung tun.

 


50 Gramm Haselnüsse decken den Tagesbedarf an Vitamin E

50 Gramm Haselnüsse decken den Tagesbedarf an Vitamin E

Vitamin E zur Stärkung der Immunzellen

Eine segensreiche Wirkung geht auch – gerade in der kalten Jahreszeit – von Vitamin E aus. Seine Funktion ist vor allem der Schutz der Zellmembranen. Ein Vitamin-E-Mangel stört die Funktion vieler Immunzellen. Nüsse und Pflanzenöle enthalten viel Vitamin E. Der empfohlene Tagesbedarf liegt bei etwa 12 Milligramm – das entspricht beispielsweise rund 50 Gramm frischen Haselnüssen oder knapp 20 Gramm Sonnenblumenöl.

 


Fleisch enthält Selen und Zink

Fleisch enthält Selen und Zink




Spurenelemente und Flavonoide schützen

Auch wenn Vitamine stets im Fokus stehen, wenn es um die Stärkung der Abwehrkräfte geht: Andere Bestandteile unserer Lebensmittel spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle. So schützt das Spurenelement Selen den Körper vor den zellschädigenden freien Radikalen. Selen ist unter anderem in Fleisch enthalten und kann nur über die Nahrung aufgenommen werden. Auch Mineralstoffe wie Zink wirken sich positiv auf das Immunsystem aus: Zink findet sich in Haferflocken und Linsen sowie in Leber und Fleisch. Ein Mangel an Zink erhöht das Risiko für Infektionskrankheiten. Flavonoide wirken sich wegen ihrer Antioxidantien positiv auf das Immunsystem aus. Sie gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und stecken etwa in grünem Tee, Schokolade oder Rotwein. In Maßen genossen kann sich der Becher Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt also auch positiv auswirken. 

Wenn´s dann doch passiert…

Wenn sich trotz allem die ersten Anzeichen einer Erkältung bemerkbar machen, können die richtigen Lebensmittel immer noch gezielt helfen. So heizt Ingwer, die Heilpflanze des Jahres 2018, als Zugabe zu Säften oder frisch aufgebrüht als Tee so richtig ein – die enthaltenen Scharfstoffe wirken schweißtreibend und entzündungshemmend.


QS Joghurt Milchsäurebakterien QS Rotwein Flavonoide QS Knoblauch Antibakteriell Antiviral QS Haferflocken Zink


Probiotischer Joghurt enthält viele gesunde Milchsäurebakterien, die nicht nur für eine gute Darmflora sorgen, sondern auch Erkältungen abmildern können. Knoblauch wirkt antibakteriell und antiviral und eignet sich daher nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch zur Behandlung von Infektionen. Dafür verantwortlich sind sekundäre Pflanzenstoffe, die als Sulfide bekannt sind. Am wirksamsten ist Knoblauch, wenn er roh gegessen wird. Wer das nicht mag, kann auch einen Knoblauchtee trinken.

 

 



News