21.08.2013rss_feed

Landfrau Lore

Blogautorin Landfrau Lore Mauler

Fünf Tipps für Geflügel vom Rost

Außen knusprig, innen saftig und zart – und komplett durchgegart: Beim Grillen von Geflügel kommt es ganz klar auf das Timing an, damit das Fleisch nicht zäh und trocken wird. Hier meine fünf besten Tipps fürs Geflügelgrillen:

  1. Marinade: Geflügel nicht zu lange marinieren, sonst wird es auf dem Rost zäh. Mehrere Stunden sind ausreichend.
  2. Das Fleisch erst etwa eine Viertelstunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Die Marinade gut abtropfen lassen oder sogar mit Küchenpapier abtupfen. Und aus Hygienegründen: Auf keinen Fall die Marinade nochmals verwenden!
  3. So bleibt’s saftig: Zunächst kurz bei hoher Temperatur anbräunen, dann bei mittlerer Hitze weitergrillen.
  4. So wird’s kross: Fleisch ohne Marinade immer wieder mit Öl bestreichen.
  5. Garprobe machen: Beim Anschneiden darf kein rosa Fleisch mehr zu sehen sein.

Kleiner Surftipp: Bei QS finden Sie viele tolle Rezepte mit Hähnchen, Pute oder Ente – nicht nur zum Grillen!


Blog